Goldstandard-Studie: Nahrungsergänzungsmittel wirkt neurodegenerativen Prozessen entgegen


Nun ist es wissenschaftlich offiziell: das international anerkannte wissenschaftliche Medizinjournal "Neuroendrocrinology Letters"
veröffentlichte in seiner aktuellen Ausgabe eine Studie über die Auswirkung von LaVita auf neurodegenerative Prozesse
(Neuroendrocrinology Letters, 2015;36(1):31-40).
Es handelte sich dabei um eine randomisierte, doppelblinde und placebo-kontrollierte klinische Studie (Goldstandard), an der
insgesamt 159 gesunde Probanden teilnahmen. Dabei zeigte sich, dass LaVita diverse im Rahmen der Neuroprotektion einschlägige
Vitalstoff- und Funktionswerte im Blut der Probanden - im Vergleich zur Placebogruppe - signifikant verbesserte.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass die durch LaVita zugeführte Vitalstoffbasis oxidativem und nitrosativem Stress
messbar entgegenwirkt und insgesamt sehr effektiv zur Vorbeugung neurodegenerativer Prozesse ist.
Das Ergebnis ist umso bedeutender, zumal die Probanden offensichtlich gesund waren und sich auch die Ausgangsblutwerte in einem gewissen Normbereich bewegten.
Neurodegeneration wird nicht zuletzt mit Demenz (z.B. M. Alzheimer), M. Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose, Epilepsie,
Multiple Sklerose, Depression und im weitesten Sinne auch Migräne in Verbindung gebracht.

Diesen Beitrag teilen

Google Plus

Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro